Zu Wild, geräucherter Entenbrust oder Leberpastete

Ribisel-Chutney:


Zutaten für 2 kleine Gläser:
250g Ribisel
100g Kumquats oder unbehandelte Orangen
10g frischer Ingwer
150g Zucker
1 scharfe Chili
3 Gewürznelken
1 Tl Koriandersamen
1/2 Tl Salz
1/2 Tl bunter Pfeffer gemahlen
1/4 L Weisswein trocken (Winzer-Tipp: grüner Veltliner)
1/4 L Weinessig (zB Veltliner-Himbeer-Essig)

Kumquats entkernen und in dünne Streifen schneiden (Orangenschalen in Streifen schneiden), Ingwer reiben, Chili entkernen und in dünne Ringe schneiden. Koriandersamen im Mörser zerstoßen. Alle Zutaten vermischen und auf kleiner Flamme einkochen lassen bis das Chutney eine marmeladige Konsistenz hat. Die Gewürznelken entfernen und das noch heiße Chutney in Gläser abfüllen. Kühl und dunkel lagern.

UPDATE 2012:
Für größere Mengen Ribisel gehe ich wie folgt vor: Alle anderen Zutaten erst einmal in angegebener Menge zugeben und köcheln lassen. Erst dann mit Gewürzen, Wein und Zucker abschmecken.
Die Kerne stören zwar nicht so, trotzdem passiere ich die Ribisel gerne durch eine Flotte Lotte (Passiersieb)
Das Einkochen dauert seine Zeit, wer nicht gerne wartet, der kann Gelierzucker verwenden.
Aus einer Chili sind mittlerweile 3 geworden... we like it hot! 

1 Kommentar:

  1. Ah! Das ist ja dein Chutney. Das klingt wirklich ganz anders als mein Ribiselchutney. Nachdem von meinem eh nur mehr ein kleines Glas da ist, werde ich direkt morgen nach den Zutaten für dein Chutney schauen, denn das klingt sehr, sehr verführerisch!

    AntwortenLöschen