Ein Schwein zieht ein



In Pillersdorf ist ein neuer Mitbewohner beim Winzer und der Kärntnerin eingezogen, eine Mitbewohnerin um genau zu sein. Eigentlich hat ja des Winzers Vater der schweindi-tamischen (verrückt nach Meerschweinchen Anm d Red) Kärntnerin das Schweinchen vom Kleintiermarkt mitgebracht. Meerschweinchen "Puppi" hätte ja eigentlich in der Wirtschaftsküche sein neues Heim finden sollen. Aber erst einmal, nur zum eingewöhnen natürlich, darf sie im Haus bleiben. Einmal eingezogen war natürlich keine Rede mehr vom ausziehen. Sie wird nämlich erst so richtig aktiv wenn rund um sie herum was los ist. Und der Winzer und die Kärntnerin brauchen fast den Fernseher nicht mehr, SchweindiTV ist viel spannender.

Warum nur ein Schweinchen, ist das nicht einsam? Meerschweinchen soll man doch in Gruppen halten! Naja die kleine Meersau hat eben ein Geheimnis. Da ist nämlich Mehr-Schweinchen in dem Meerschweinchen drinnen. Die Puppi ist schwanger! Und weil das Schweinchen schon ziemlich dick ist, werden sich wohl schon sehr bald zum Winzer-Zoo noch 1, 2 oder gar mehr kleine Schweinchen gesellen.

Haus und Hof-Dackel Acco hat sich das ganze genau angeschaut und erst einmal für nicht bemerkenswert befunden. Warum die beiden das langweilige Ding aber so viel beachten und streicheln, das hat er dann gar nicht verstanden und erst einmal herzzerreissend gewinselt. Schließlich geht es gar nicht an, dass ihm jetzt, neben der Katzenbande, die ihm das Futter klaut, auch noch jemand die ganze Aufmerksamkeit stiehlt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen