Wir befinden uns im Jahre 2011 n.Chr.


Das ganze Weinviertel ist von Weinviertlern besetzt bewohnt... Das ganze Weinviertel? Nein! In einem kleinem Dorf, einige Kilometer südlich von Retz, weht ein fremder Wind. In 'Little Carinthia', besser bekannt als Pillersdorf Nr 20 hört ein unbeugsamer Winzer nicht auf, der Kärntner Übermacht Widerstand zu leisten.

Die Kärntnerin mischt bekanntermaßen im Weinbaubetrieb nicht nur mit, sondern sich auch kräftig ein. Und so hat der Dorfrat (ergo Winzer & Kärntnerin) beschlossen die Gewalten zu teilen. In Zukunft wird es deshalb zwei Weinlinien geben. Eine, die die Region widerspiegelt, in der sie wächst, fruchtig und kräftig, aber auch wieder sanft und ausgewogen. Deshalb wird diese Weinrichtung auch ‚Weinviertel‘ heißen. Die andere, etwas ungeschliffener und wilder, experimentierfreudiger. Voller Gegensätze, wie der Namensgeber Kärnten, zwischen wilden Gebirgsbächen und stillen Seen, hohen Bergen und grünen Tälern. Diese wird sich Carinthia nennen.

Kommentare:

  1. weltklasse! i konns ma so richtig vorstellen, ihr zwa :-)!!!

    viel glück der neuen linie carinthia!

    grüßle aus minga
    die 4 exil-ösis

    AntwortenLöschen
  2. na ich bin dann mal gespannt (wenn auch a bissl spät *gg)

    AntwortenLöschen
  3. Genial, kann man sich gut vorstellen :-)

    AntwortenLöschen
  4. *mal eine abgängigkeitsanzeige aufgeb*

    AntwortenLöschen