Gesunder Snack II Pommes Frites oder doch nicht?

Ein ruhiger Abend, Fernseher, Weinglas, etwas zu Naschen?



 Im Winzerhaus darf es etwas Herzhaftes sein. Chips und Co sind schon lange nicht mehr das richtige für die Kärntnerin, der Winzer kann sich mit Nüssen oder sonstigem Gesundem aber eigentlich nicht anfreunden. Die Zucchinichips haben die Feuerprobe aber schon bestanden und mit diesem Erfolg im Hinterkopf, probiert die Kärntnerin wieder was Neues. Pasternaken-Sticks aus dem Ofen. Und siehe da, dem Winzer ist gar nicht aufgefallen, dass das gar keine Erdäpfel sind...



Pasternaken-Sticks aus dem Ofen


1 große Pasternake (ergibt ein Blech voll Sticks)
1/2 TL (nach Geschmack) frisch geriebener, getrockneter Chili
1/2 Tl frisch gemahlener Pfeffer
1TL Paprikapulver
1TL Salz
1EL Olivenöl



Pasternake in Sticks schneiden, in einer Schüssel mit Olivenöl, Salz und Gewürzen vermischen, auf einem Blech mit Backpapier verteilen (nicht überlappen) und bei 200°C (am besten mit Umluft) 35-40 min backen. Fertig. Flasche Wein öffnen, Glas eingießen. Genießen. 
Und fast schneller weg als ein Foto fertig ist.

Kommentare:

  1. Kenne Pastinaken überhaupt nicht! Habe die noch nie probiert! Sicherlich eine interessante Sache!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Hm, warum bist du eigentlich soooo gemein...HUNGER und nun? Trink ich noch nen Wein und schiebe Kohldampf! *kicher*

    Knutschknuddeligegrüße
    Deine ANke

    AntwortenLöschen
  3. Pastinaken liebe ich als Cremesüppchen oder in Honig und Butter glasiert.
    Deine "Pommes" sind eine schöne neue Idee.

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Tipp - klingt super! Werde das schnellstmöglich ausprobieren!!

    glg andrea

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja eine coole Idee. Letztens habe ich auf einem andern Blog Süsskartoffel-Pommes gesehen. Man könnte ja die beiden, also Süsskartoffel und Pastinaken zusammen... Gute Idee, das probier ich nächstens mal aus.

    AntwortenLöschen
  6. Danke für den tollen Tipp! Werd ich wirklich mal ausprobieren. Pastinaken hätte ich so gar nicht verarbeitet.
    Lg Rosaline

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Idee - wird nachgebaut. (Endlich komme ich von den Chips weg.....)

    AntwortenLöschen
  8. Wie macht Ihr das immer nur alle? Ich hab es schon mit Zucchini und mit Kartoffeln versucht, aber sie waren immer entweder matschig oder verbrannt... irgendwie werden die bei mir im Ofen nicht kross.
    Gibt es ein Geheimnis?

    Hier herrscht übrigens seit dem frühen Morgen heftiges Schneetreiben... sowas will ich ncoh nicht Ende Oktober, das holt das Laub viel zu früh von den Bäumen... :-(

    Lieber Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein leckeres Rezept. Das muss ich mal probieren, denn etwas zu Knabbern brauchen wir regelmäßig.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen