Kraftorte im Weinviertel

Das Weinviertel & ein tolles Buch.



Bevor die Kärntnerin ihre Entdeckung von Kultplätzen und Kraftorten, Kalendersteinen und Sagen vorstellt, wird aber ein bisschen ausgeholt, für alle, die ein bisschen weiter entfernt leben...

Kraftort vor der eigenen Haustür

Niederösterreich ist das Bundesland, das die österreichische Hauptstadt Wien umfängt und besteht aus 4/4 (vier Vierteln). Dem Wein-, Wald-, Most- und Industrieviertel. Von den Toren Wiens bis zu den Grenzen zu Tschechien und der Slowakei erstreckt sich das Viertel, das von weitem Land, sanften Hügeln, Äckern und natürlich einem, dem Weinbau geprägt wird.
Besucht wird diese Region vor allem wegen dem Wein und den Kellergassen, einer Besonderheit, die man fast nur im Weinviertel findet. In beinahe keinem anderen Weinanbaugebiet gibt es die 'Dörfer ohne Rauchfang', Hohlwege mitten in den Weinbergen, in denen sich ein Weinkeller an den anderen reiht. Das Weinviertel hat über 1.000 davon. 

Für den Winzer ist das Weinviertel Normalität, die Kellergassen auch. Auf seinen eigenen Keller in der Kellergasse, die zur schönsten des Weinviertels zählt, ist er natürlich schon stolz, aber er findet nichts Außergewöhnliches daran. Gibt es Kellergassen doch zum saufüttern (österr. für im Überfluss vorhanden). Die Kärntnerin sieht das mit anderen Augen. Zwischen Bergen, Wäldern und Seen aufgewachsen hat sie sich nach kurzer Zeit heftig und bedingungslos in diese Landschaft verliebt. In die Weinberge, die Kellergassen, die Weite des Landes und ihre zurückhaltende Schönheit. 
Spontane Ausflüge und Entdeckungsreisen in der Umgebung sind eine schöne Sonntagsbeschäftigung für die Kärntnerin, der Winzer muss mit. Eine Leseratte ist die Kärntnerin obendrein und so hat sie vor Kurzem ein Buch entdeckt, das will sie euch nicht vorenthalten.

  Kraftorte im Weinviertel

Magische Kultplätze

Geomantische Geheimnisse

von Gabriele Lukacs


Stonehenge liegt eigentlich im Weinviertel, Pyramiden und Grabhügel bergen das gleiche Geheimnis und eine Alchemistenküche findet man ausgerechnet in einer Kirche.

Wer glaubt im Weinviertel gibt es wenig Spannendes, der wird eines Besseren belehrt. Auf über 200 Seiten werden, äußerst kurzweilig und mit schönen Bildern versehen, besondere Ecken im Land bis über die Grenzen hinaus nach Tschechien vorgestellt.
Kraftorte und Kultplätze und ihre Geheimnisse, wie zum Beispiel die Rolle von Rosenkreuzern und Templern. Verschwundene Schlösser, versunkene Kirchen und mysteriöse hohle Säulen. Sagen rund um die Herkunft von Megalithen. Und in einem Land mit vielen Kirchen, Kapellen und Marterln ist auch der Teufel allgegenwärtig: Teufelswand und Teufelsfelsen zeugen davon.

Für den nächsten Ausflug kommt  Stonehenge dran. Die Kogelsteine bei Eggenburg sind die wahrscheinlich älteste Sternwarte Österreichs. Bereit vor 8.000 Jahren beobachteten die Menschen hier die Gestirne. 

Besonders aufgefallen sind der Kärntnerin auch die Parallelen zwischen Keltischen Hügelgräbern und äqyptischen Pyramiden, die zu einem Naturschauspiel zur Winter- und Sommersonnenwende führen. Fix vorgemerkt im Kalender, das muss live beobachtet werden.

Auch der 'Hausberg' vom Winzer und der Kärntnerin, der Kalvarienberg in Pillersdorf, ist mit dabei im Buch. Vom Gemüsegarten aus ist er zu sehen, zu seinen Füßen erstreckt sich ein Teil der Weingärten mit Chardonnay und Grüner Veltliner Reben. Eine besondere Kraft ist den beiden bis jetzt eigentlich noch nicht aufgefallen. Nur, dass es rundherum immer wieder hagelt, die Pillersdorfer Weinberge aber verschont bleiben. Ob das wohl am Kalvarienberg liegt? Wer weiß...

Kalvarienberg, im Buch und mystisch im Novemberlicht
Im Buch werden außerdem Anfahrtwege gut beschrieben und es gibt zu jedem Kraftort Tipps wie Sehenswürdigkeiten in der Umgebung, Radwege, Infos über Führungen etc.

Empfehlenswertes, sehr schönes Buch mit tollen Anregungen zum schmökern und selbst entdecken. Geheimtipps und Hintergründe zu den Kraftorten, teilweise ganz unbekannte Plätze im Weinviertel, die erforscht werden wollen...

Kraftorte im Weinviertel - Magische Kultplätze, Geomantische Geheimnisse
Mag. Gabriele Lukacs
erschienen im Pichler Verlag, Oktober 2012
€ 24,99
ISBN:  978-3-85431-612-1

Kommentare:

  1. Ein tolles Buch! Von unserer Gegend gibt es auch einen Bildband...macht schon ein wenig stolz, in so einer Gegend zu leben, bei der es sich lohnt, ein Buch darüber zu veröffentlichen, nicht? Ein schönes Wochenende, Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Wenn das keine Liebeserklärung an das Weinviertel ist, dann weiß ich auch nicht...
    Kenne die Gegend leider nicht... aber was nicht ist kann ja noch werden!
    Viele Grüße sendet Dir
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Du lebst in einer wunderschönen Gegend. Bisher war ich nur im Burgenland und bin nur auf der Heimfahrt durchs Weinviertel gekommen. Aber es ist wirklich einen Urlaub wert.
    Hast du das Foto vom Kraftort vor deiner Haustür selber gemacht? Wunderbares Bild.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, selbst fotografiert! War eine tolle Stimmung, musste verewigt werden!

      Löschen
  4. Danke für den tollen Buchtipp! Die Gegend ist ja wunderschön und Wien ist ja auch so eine schöne Stadt.
    Ich wünsche euch ein schönes 1. Adventswochenende!
    GlG Rosaline

    AntwortenLöschen
  5. Danke, dass du dieses Buch vorgestellt hast !!
    :)

    AntwortenLöschen
  6. Ach, wenn es doch nicht so weit weg wäre ... das zaht sich schon ganz schön, bis man von der Linzer Gegend bis zu euch kommt. Aber eins ist sicher: nächstes Jahr steht das auf dem Programm, schließlich haben wir auch schon mal einen Tagesausflug nach Herrnbaumgarten gemacht :-)

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön, dein Bild vom Ölberg!! Das Buch hab ich gestern gleich bestellen müssen ;-) und heute waren wir schon dort...
    lg

    AntwortenLöschen
  8. Danke liebe Kärnterin für diesen interessanten Tipp! Einiges darüber habe ich schon in den Büchern von Franz Jantsch gelesen, einer der Vorreiter auf diesem Gebiet in Österreich. Er war der Pfarrer meiner Jugendzeit und wir besuchten viele Kraftplätze im Rahmen der Jugendlager mit ihm, allerdings zum Großteil im Waldviertel. Das ist aber bekanntlich nicht sehr weit von euch entfernt ;-)
    Freu mich jedenfalls, wenn du ab und zu etwas darüber postest! Wir haben in den letzten zwanzig Jahren viele solcher Plätze in ganz Österreich besucht, viele auch in Kärnten. Den Magdalensberg mochte ich besonders...
    Liebe Grüße aus dem Bezirk Mödling, der ja nicht sooo weit von euch weg liegt :-)
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. Hach, wenn man diesen Post so liest, möchte man am liebsten grad zu euch hinfahren. Ich könnte so eine Woche Urlaub an einem Kraftort sehr gut gebrauchen.

    AntwortenLöschen
  10. Liebstige Kärtnerin - so vui schee, unsa Hoamat! Und mir wird angesichts dieses Buches gleich ganz druidisch zumute. Angesichts deines Artikels ist mir außerdem eine Spontanerinnerung eingeschossen - nämlich bei dem Wort Hohlweg. Da fiel mir ein, dass ich irgendwann - once upon a looong looong time - bei einem Hohlwegfest in Unterstinkenbrunn war, das von euch ja nicht sooo weit entfernt sein dürfte, ich schätze mal, so rund a halbe Stund? Das hat ein akademischer Bildhauer namens Ignaz K. aus meinem seinerzeitigen Freundeskreis mitveranstaltet und war sehr originell. Herr und Frau Rostrose sind ja zur Zeit eher fernreisende, weil wir's jetzt noch schaffen, stundenlang z'sampfercht in Beförderungsmitteln aller Art zu sitzen - aber eines Tages wird das nimmer so gut gehen, und dann ist der Nahbereich dran. Und spätestens DANN komm ich kraft(undwein)tanken ins Weinviertel! :o))
    Ich schick dir ganz liebe Rostrosen-Advent-Grüße,
    herzlichst Traude
    *****************************************************

    AntwortenLöschen
  11. Hey Kärntnerin! Vielen vielen dank für diesen Post, ich wohn ja selbst in Niederösterreich und auch im Weinviertel und oft sieht man die Schönheit der Wiesen, Wälder,...vor der eigenen Haustüre nicht .... du hast mir wieder Mal die Augen geöffnet :-)
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Leider ein bisserl weit für einen Kurzausflug - ich sehne mich richtig nach dieser Gegend.

    AntwortenLöschen
  13. Das gefällt mir ... Bei uns im Mühlviertel gibt es auch viele solcher Kraftplätze - dafür bin ich sofort zu haben :-)

    AntwortenLöschen