Endlich fertig!

 So, endlich ist sie fertig, die Kredenz.




Als Großprojekt im Winter begonnen, hat sich das ganz schön lange hingezogen. 
Aber nun ist es geschafft, das gute Stück erstrahlt im neuen Kleid und die Kärntnerin ist ganz schön stolz auf ihr Werk. Der Winzer hat brav Beschläge und Glas wieder angebracht und so ist es ja fast ein Gemeinschaftsprojekt, das im Esszimmer im Winzerhaus seinen Platz gefunden hat. 


Die neue Schönheit im Winzerhaus


Zur Erinnerung, so hat sie vorher ausgesehen....

im Winter noch im alten Kleid

Darauf gönnt sich die Kärntnerin jetzt einen Wiesendudler *klick*,




der eigentlich weniger Wiese (Mohnblüte) dafür mehr Kräuter (Zitronenverbene, Melisse, Minze) enthält und genießt den zurückgekehrten Sommer.





Der Mohn blüht jetzt schon seit über 3 Wochen, langsam geht es aber wirklich dem Ende zu. Die roten Farbtupfer werden ihr ein bissl fehlen, der Kärntnerin. Zum Glück kann sie sie aber nicht das ganze Jahr genießen, sonst würde sie sich gar nicht so darüber freuen können, wenn sich im Frühsommer die ersten Mohnblüten öffnen.

Na dann PROST!




Follow my blog with Bloglovin

Kommentare:

  1. Zitronenverbene, Melisse *und* Minze? Mein Küchenfensterplätzchen ist echt zu klein. *jammer*

    Das Schränkchen ist toll, die Entscheidung für die weiße Farbe berechtigt.
    Hat das Schränkchen auch den Platz im Haus gewechselt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut beobachtet! Zuerst im Vorzimmer ziemlich untergegangen, hat es jetzt im Esszimmer viel Platz und kann strahlen!

      Ach du arme, ich kenn das. Als sich meine Kräuter auch noch auf der Fensterbank gedrängt haben, hab ich auch immer gespart und immer zu wenig gehabt. Ein selbstgebastelter Mini-Kräuterbalkon (Brett mir Einfassung, festgeschraubt an der Hausmauer) von meinem Großvater hat mich dann noch durch einige balkonfreie Jahre gebracht!

      Löschen
  2. hat sich die arbeit auf alle fälle ausgezahlt. sehr schön geworden.

    AntwortenLöschen
  3. Die Kredenz ist toll geworden - kaum wiederzuerkennen!!!! So einen Wiesendudler schenk ich mir z. Z. auch öfter mal ein! Ich nehme allerdings nur Apfelsaft, Minze und Zitronenscheiben! Ist wirklich erfrischend für zwischendurch!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. Der Dudler wird ausprobiert und die Kredenz, (ich überlege noch wie man hier sagt, wahrscheinlich Anrichte) ist super geworden.
    Man sieht immer wieder, Weiß bringt Farbe ins Haus!
    Einen Lieben Gruß von einer bisher stillen Leserin.
    dem frollein

    AntwortenLöschen
  5. Fesch ist die Kredenz geworden! Und dass sie jetzt einen schönen Platz hat, wo sie gut zur Geltung kommt, tut ihrer Seele sicher gut. Also ich glaub ja an die Beseeltheit von solchen Schmuckstücken! ;)

    AntwortenLöschen
  6. Weiß war eine gute Entscheidung. :-) Richtig schön geworden, das gute Stück! Und mit der Kräuterplatznot auch in meinem Hause kann ich immer nur bewundernd staunen...

    AntwortenLöschen
  7. Ein Landfrauenschrank. :-) Sehr schön in getünchtem Weiß.

    AntwortenLöschen
  8. Ja Hallo, du Liebe -
    ENDLICH bin ich wieder einmal in der Bloggerwelt unterwegs! Ja, du hast's eh selber gesehen, bei mir war einiges los - das hat das Leben zwar schöner gemacht, aber das Bloggen viel, viel seltener. Doch wie ich jetzt nachgelesen habe, war auch im Leben von der Kärntnerin, dem Winzer und dem Wuzi im Kärntnerinnenbauch was los, und dazu gratuliere ich ganz herzlich: Schön, dass ihr euch getraut habt!!! :o) Und schön auch die weiße Kuchlkredenz, die jetzt eigentlich eine Wohnzimmerkredenz ist und richtig trendig und edel und gemütlich ausschaut! Dein Wiesendudler ist ja eine lustige Sache, ich hab nicht gewusst, dass man Mohnblüten dudeln kann! Wieder was dazugelernt, das ist fein! :o))
    Fühl dich herzlichst rostrosig gedrückt
    von der Traude (die immer noch nicht weiß, wann das mit den Treffen klappen kann... aber irgendwann klappt's, davon geh ich jetzt einfach mal mit Gewissheit aus!)

    AntwortenLöschen