Unfotogener Reis und warum sich deshalb jemand kräftig ärgern muss



Reis ist unfotogen, jawohl! Vor allem wenn er als Risotto daherkommt. 
Warum? Aaaaaalsoooooo: Am Schluss dieses Beitrags im JULI wurde es schon angekündigt, DAS Ofenrisotto, von Donna Hay. Die Kärntnerin hat es vor ca 2 Jahren entdeckt, verändert, wieder zurück geändert, wieder abgeändert. In verschiedenen Varianten getestet und es ist schnell zum Liebligsrezept für IchhabheutkeineZeitlangamHerdzustehenwillabereinsuperEssenauftischenTage geworden. Im Sommer hat es der Winzer extra 3mal hintereinander vorgesetzt bekommen. Der Blogbeitrag war schon (fast) fertig geschrieben es fehlte nur noch eines: Das Foto. Aber irgendwie war es immer das Gleiche, ein farblose Foto, wie ein Häufchen Elend sah es aus das Risotto, auch Kräuter und Gemüse haben nicht geholfen um einfach nur eines, ein einziges ins Fotokastl zu bekommen. Ein wirklich schönes Risottofoto. 

Das 'beste' der nicht so schönen Fotos, von dem unfotogenen Risotto

Und so hat die Kärntnerin gewartet und gewartet. Auf die nächste Möglichkeit wieder Risotto aufzutischen, doch noch ein Foto zu bekommen um eines ihrer Lieblingsrezepte der Kategorie 'Einfaches, zeitsparendes und doch raffiniertes Essen' vorstellen zu können. Gut, über so schlechte Fotos kann man sich schon ärgern. Aber noch viel mehr ärgert sich die Kärntnerin darüber, dass ihr (natürlich) jetzt jemand zuvor gekommen ist. Und nicht nur irgendjemand, sondern ausgerechnet auch noch die Frau Ziii. Die, die immer super Rezepte hat, die schönsten Geschichten dazu erzählt und ja genau, natürlich auch immer noch wunderbare Fotos präsentiert. In den Hintern beißen hätte sich die Kärntnerin können, als sie den Beitrag auf dem Blog der Frau Ziii entdeckt hat. Natürlich ist der Frau Ziii ihr Risotto auch noch äußerst fotogen. Und jetzt? Jetzt sieht es doch nur mehr abgekupfert aus, wenn die Kärntnerin jetzt doch noch das Risotto vorstellt. Schon allein deshalb, weil sie in letzter Zeit das eine oder andere Mal schon verlautbaren hat lassen, dass sie gerne bei der Frau Ziii vorbeischaut.
So, um sich wieder zu beruhigen stiefelt die Kärntnerin deshalb in den Keller, puddelt eine rote und eine gelbe Rübe aus dem Sand aus und kocht ein Rezept, das sie auf einem anderen Blog gesehen hat. Sei es drum. Soll es heißen, die hat keine eigenen Ideen. Auch wurscht. Hauptsache es schmeckt. Ihr und dem Winzer. Die Rüben kommen in den Schnellkochtopf, für 30 Minuten. Sie schält währenddessen eine Zwiebel, würfelt sie und natürlich laufen jetzt ein paar Tränchen. Das hat jetzt aber wirklich nix mit dem Risotto von der Frau Ziii zu tun. Ehrenwort! Ist nur die böse Zwiebel. Dann eine Knoblauchzehe, oder besser gleich zwei. In Scheiben schneiden. Alles anschwitzen in ein bissl Olivenöl. Speckwürfel dazu und durchrösten. Sie löscht mit Balsamico ab, gibt den Saft einer halben Zitrone dazu und schmeckt mit Salz, Pfeffer und etwas Senf ab. MMMMMhhhhhhh.
Der Winzer spaziert durch die Küche, hat das grinsende Winzerkind am Arm und will wissen, was es zu Essen gibt. Hm also eigentlich, über was hat sie sich noch einmal geärgert? Fröhlich und beschwingt (und das ganz ohne Wein, schließlich trinkt das Winzerkind ja mit) küsst sie beide und schält dann die noch warmen Rüben. Schneidet sie in nicht zu dünne Scheiben, verteilt sie auf zwei Teller und freut sich über die schönen roten und gelben Ringel. Den größten Teil der Speckmarinade verteilt sie auf den Rohnenscheiben, einen Teil behält sie zurück und lässt ihn auskühlen. Die Marinade braucht sie noch für den Salat, der oben auf die Rhonen draufkommt. Asia Salat 'Green in Snow', Japanischer Senfkohl und Spinat wachsen noch im Garten und warten schon auf ihren Einsatz.
Im Kühlschrank war auch noch ein Päckchen Halloumi. Eigentlich passt er besser in den Sommer, aber warum auch nicht zu diesem Herbstsalat? Er ist schnell goldbraun gebraten und vervollständigt das Gericht. So, jetzt schnell ein Foto machen. Die Kärntnerin holt die Kamera, klick Foto gemacht. Licht nicht perfekt, Foto nicht perfekt. Egal, jetzt aber schnell, der Winzer hat Hunger...


Einkaufsliste: Rohnensalat mit Speck und Balsamico
 für 2 Personen

2 etwa faustgroße rote (oder gelbe) Rüben
100g Speck
1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
3EL Balsamicoessig
Olivenöl
1TL Senf
Saft einer halben Zitrone
Pflücksalat, junger Spinat oder Rucola

~*~

Kommentare:

  1. Also, ich finde "das beste der nicht so schönen Bilder" wirklich schön! Risotto ist nun mal eine ( durchaus leckere) Pampe! Und weißt Du was? Ich schau mir einach nicht die supertollen Risottobilder an! Hauptsache, dem Winzer und inderekt auch dem Winzerkind hat das Risotto geschmeckt!!! Aber ich kenn das schon, dass man das ärgerlich findet, wenn man was nicht so richtig auf's Bild bekommt! Bei mir ist es momentan mein weißer Ritterstern! Pflanze ist sehr hell, Hintergrund ist nix, Raum ist zu dunkel, mit Blitz geht das gar nicht, Pflanze kippt ohne Stütze um....
    So ist das eben... mach Dir nichts draus
    Gruß Margit

    AntwortenLöschen
  2. Food-Fotografie ist auch nicht einfach. Ich habe schon Mühe, einen Kuchen appetitlich aufzunehmen. Bei Risotto ist es halt schwer, sieht aus wie zäher Brei (was es ja irgendwie auch ist). Aber ich würde gerne mitessen:o)
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Donna, bei den anderen sieht es oft so leicht aus...

      Löschen
  3. Ich finde das Rübenrezept sehr lecker, Risotto scheitert bei mir schon daran, dass ich Reis eigentlich gar nicht mag. Mach dir keine Gedanken wegen abkupfern, wahrscheinlich wurde alles schon mal irgendwo und irgenwie gekocht...

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  4. Liebste Kärtnerin, Du darfst Dich nicht so ärgern deswegen. Das ist ja kein Match. Dann gibt's ein ähnliches Rezept halt auf zwei Blogs, obwohl es schon ein bisserl ärgerlich ist, wenn man so lang herumscheißt.Ich kann Dich da schon verstehen. Das Ofenrisotto ist auch wirklich total super. Ich hab lang gehadert mit mir, bis ich es ausprobiert hab. Letztendlich bin aber total überzeugt.Welche Variante hast Du denn ausprobiert? Ich warte also auf DEIN Ofenrisotto, aber das Rübenrezept ist auch wunderbar. Lieben Gruß aus Wien von Frau Ziii
    PS: Risotto ist extrem schwierig zu fotografieren, finde ich. Das Problem kenne ich.

    AntwortenLöschen
  5. Also Risotto mag ja schwer zu fotografieren sein, aber wenn es nicht gatschig ausschaut, schmeckt es, finde ich, auch nicht. Und das iat doch die Hauptsache an der Sache, denke ich. Mir taet dein Risotto sicher schmecken, genau so, wie es aussieht! Das Leben am Winzerhof klingt jedenfalls entspannt, weiter so und alles Liebe von der Ex-Nachbarin

    AntwortenLöschen
  6. ich kriege gar kein anständiges Foto hin.Ich ärgere mich fast ständig,weil nichts auf dem Foto so schön aussieht wie in der Realität Aber Profi-Food-Fotografen fotografieren die Gerichte auch zum Teil roh,damit z.B. Gemüse knackig und leuchtend aussieht.Mach deine Fotos während der Zubereitung,z.B. bevor du es in den Ofen schiebst,bevor es richtig schön schlotzig ist

    AntwortenLöschen
  7. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat. Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.at registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten auf deutsch zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.at/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.at

    AntwortenLöschen