Blick übern Tellerrand - Honigkrater

Das zweite Helferlein ist heute dran und zaubert für die Kärntnerin wieder etwas ganz Besonderes. Der Kärntnerin gefällt Außergewöhnliches immer gut und die liebe Sandra hat sich dafür genau das Richtige einfallen lassen - klein, raffiniert, weihnachtlich und doch nicht allzu schwer.

Der Kärntnerin bleibt nicht viel zu tun, außer sich um die eigenen Weihnachstvorbereitungen zu kümmern und sich an den süßen Kleinen zu erfreuen. Vorhang auf!




Honigkrater


Zutaten für den Rührteig:
120g Butter, weich
40g Zucker, braun
1 Packung Vanillezucker
1 Prise Salz
50g Honig, flüssig
1 Eigelb
200g Weizenmehl, glatt, Typ 405
0,5 TL Backpulver
1 TL Spekulatiusgewürz

Zutaten für die Füllung:
100g Sauerrahm (Schmand)
10g Honig, flüssig



Zubereitung


 Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze bzw. 160°C Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
Für den Teig Butter(schnmalz) mit Zucker, Vanillezucker, Salz, Spekulatiusgewürz und Honig geschmeidig rühren. Eigelb ca. 1/2 min. unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen, sieben und auf zwei Portionen unterrühren.
Den Teig mit den Händen zu kleinen Kugeln rollen, etwa Walnussgroß und auf die Backbleche setzen. In die Mitte mit einem Kochlöffel eine etwa 1 cm breite Vertiefung drücken. Für die Füllung Sauerrahm (Schmand) und Honig glatt rühren, in einen Spritz-/Gefrierbeutel füllen und eine kleine Ecke abschneiden. Die Sauerrahmmasse in die Vertiefungen spritzen.

Die Bleche nacheinander im Ofen, mittlere Schiene, für 10-12 min. backen, bis sie goldbraun am Rand werden. Herausnehmen und abkühlen lassen.



http://www.from-snuggs-kitchen.com/





Süß, sauer, salzig. Vorspeisen, Hauptspeisen, Desserts. Sandras liebevoll gestalteter Blog 'From-Snuggs-Kitchen' ist eine richtige Fundgrube für neue Kochideen! Und die holt sich die Kärntnerin jetzt. Wer kommt mit? *KLICK*

 

Kommentare:

  1. Vielen lieben Dank, dass ich das WInzerhaus mal besuchen dürfte. Hat mich sehr gefreut! Und Danke für Deine lieben Worte ♡

    AntwortenLöschen
  2. Für diese Leckerei könnte ich mich auch begeistern!!!! Kugeln drehen schaffe ich auch - Teig ausrollen und ausstechen hat mich schon das eine oder andere Mal zur Verzweiflung gebracht... z. B. wenn sich der Teig nicht vom Untergrund lösen lässt! Und das Ganze hört sich auch noch sehr lecker an!!!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  3. Klingt schwer lecker...

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen