Let's kiss

Es ist soweit. Die Kärntnerin kocht Tee und legt die Füße hoch. Madame lässt heute für sich arbeiten. Backen natürlich, wie angekündigt.
Madeleine hat sich bereiterklärt ihre Weisheit und damit ein Rezept zu teilen. Sie ist.... Halt! Lassen wir sie doch selbst erzählen. Die Kärntnerin zieht sich zurück und harrt der Dinge, die da kommen. Bühne frei für den ersten Auftritt!



Hallo liebe Küchenfreunde!

Auf meinem Foodblog "Let's Cook" könnt ihr tolle Rezepte und Tricks rund um die Küche nachlesen.
Ich koche seit ich denken kann und seit einigen Monaten habe ich auch meine Leidenschaft für das Backen entdeckt und lebe es vollkommen aus. Ob die aktuellen Trends, Omas beste Rezepte oder meine eigenen Kreationen, lasst euch begeistern und probiert es aus!
Exklusiv für meinen Gastauftritt hier beim Winzer und der Kärntnerin habe ich für euch eine eigene Kreation aus einem köstlichen Brandteig und Pistazien. 




Let's Kiss

 
Brandteig: 
70g Butter 
150ml Wasser 
100g Mehl
2 Eier

Cremefüllung:
1 Pck. Vanillepudding 
Zucker 
1/2 l Milch 
60g Butter 

Sonstiges:
Vollmilch Kuvertüre
1 Handvoll Pistazien 
Dressiersack


Den Backofen heizt ihr auf 200°C vor, bei Ober-Unterhitze. Das Wasser erhitzt hier mit der Butter zusammen in einem Topf und lasst die Butter schmelzen. In der Zwischenzeit siebt ihr das Mehl am besten zweimal durch. Ist die Butter geschmolzen, nehmt ihr den Topf von der Herdplatte und fügt das Mehl unter rühren hinzu. Stellt nun den Topf wieder auf die noch warme Platte und rührt bis der Teig sich von dem Topf löst und ein großer Klumpen entsteht.

Lasst den Teig etwas abkühlen und rührt nacheinander die Eier ein, ein glatter, geschmeidiger Teig entsteht beim fleißigen Rühren. Wieder etwas abkühlen lassen und in einen Dressiersack füllen. Mit einer normalen 1cm Tülle nun mehrere Häufchen auf dem Backblech spritzen. Das Backblech sollte bitte entweder gefettet sein oder mit Backpapier ausgelegt.

Die Füllung könnt ihr nun schon vorbereiten. Kocht hierfür wie gewohnt Vanillepudding. Lasst die Butter schmelzen und fügt sie unter ständigem rühren zu dem Pudding. Sollte die Creme flockig sein, einfach noch einmal erhitzen und glatt rühren.

Nach ca. 30 min, sollte der Teig schön goldbraun gebacken sein. Auf einem Kuchengitter lasst ihr die kleinen Küsse abkühlen und schneidet sie in der Mitte ein. So kann der Dampf entweichen und sie sind schon bereit für die Füllung.

Zum füllen nutzt ihr am besten auch einen Dressiersack, ich habe hier eine kleinere Tülle genutzt.
Über einem Wasserbad bringt ihr die Kuvertüre zum schmelzen. Die Pistazien zerkleinert ihr mit Hilfe eines Mörsers.

Verziert nun die cremegefüllten Küsse mit der Kuvertüre und den Pistazien. Im letzten Schritt lasst ihr sie gut abkühlen und könnt sie im Anschluss servieren.




~*~

Die Kärntnerin ist beeindruckt. So klein und wunderhübsch sind die süßen Küsschen von Madeleine und es klingt auch nicht so schwer. Ob sie sich da selbst drüber trauen soll? Hm, also erst einmal entspannt zurücklehnen und nachdenken. In der Adventzeit soll man sich ja nicht zu sehr stressen, gel?!
 


Aber auf alle Fälle wird jetzt ein bisschen bei Madleine gestöbert, was die sonst noch so alles kocht und bäckt. 
Also kommt mit hinüber mit der Kärntnerin und schaut euch das einmal an.  *KLICK*

Gefunden haben sich Madleine und die Kärntnerin hier:  Übern Tellerand

Kommentare:

  1. Klingt sehr spannend, ich habe mich noch nie an Brandteig herangewagt...

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich mich auch nicht, aber das heisst ja bekanntlich nichts ;)

      Löschen
  2. Halli hallo... hier kommt mein Bericht aus der Küche!!!! Ich bin nämlich gerade dabei "Let's kiss" zu backen!!!! Wir haben heute Abend unsere traditionelle Nikolausfeier und da dachte ich, wäre es ganz nett....
    Na ja, bei mir sind die Häufchen ein wenig auseinander gelaufen! Mal sehen, wie es mit der Füllung klappt!!!!
    Danke, für den tollen Tipp!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na da freu ich mich aber, liebe Margit! Also natürlich nicht darüber, dass dir der Teig auseinandergelaufen ist (oder vielleicht doch ein bissl, da bin ich nicht die Einzige, bei der was schief läuft)... ;) Ich hoff, der Rest klappt und die kleinen Küsschen passen gut zur Nikolausfeier!

      Löschen
  3. Also, so schön, wie auf Deinem Bild, waren meine zwar nicht, aber sie sind sehr gut angekommen! Den Rest hab ich einem der Männer noch eingepackt!
    Mein Teig war wohl eine Idee zu weich und auch der Pudding war etwas zu flüssig! Vielleicht würde ich beim nächsten Mal die Butter bei der Füllung ganz weglassen! Für die Verzierung habe Zartbitter- Guß verwendet! Lustigerweise meinte einer der Männer... Vollmilch wäre besser gewesen! Tja, das kommt davon, wenn man sich nicht an das Rezept hält!!! Haha....
    Ich kann die Küsschen auf jeden Fall weiterempfehlen! Ich liebe solche "Finger-Food"!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  4. Mmmhhhh.... sieht das lecker aus. Danke für das tolle Rezept!
    Einen guten Wochenstart und alles Liebe wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe bisher erst einmal Brandteig gemacht für herzhafte Thymian-Gougeres. In süß ist er aber auch verlockend. Richtige kleine Kunstwerke, die du da machst...

    AntwortenLöschen