Ein bissl Selbstversorgung

Ein milder Winter macht es möglich. Der Winzerhaushalt ist noch immer mit Grünzeug aus dem Garten recht gut versorgt.

Mangold, Fenchelgrün, Spinat, Sauerampfer

Und wenn den bösen Schnecken das frische Grün im feuchten Spätsommer nicht so gut geschmeckt hätte, dann würde die Sache noch viel besser aussehen.





Green in Snow, japanischer Senfkohl


Vom Spinat sind nur Reste geblieben. Der Endiviensalat ist ihnen vollkommen zum Opfer gefallen. Weniger schmecken ihnen anscheinend die leicht scharfen, asiatischen Salate.


Petersilie, Krachsalat, Pak Choi
Fast das ganze Jahr wird im Winzerhaushalt kein Knoblauch gekauft, obwohl viel verbraucht wird. Zwiebel, weiss und rot, reichen normalerweise bis zum Frühjahr, heuer leider nicht mehr lange. Erdäpfel, rote Rüben und Äpfel lagern im Keller, die Karotten sind schon weg, Lauch und Pastinake wollten 2013 einfach nicht und auch die Kürbisse sind schon aufgegessen, so wenige hat es im vergangenen Jahr gegeben. 
Das ergeizige Ziel für 2014 ist, die Auswahl an eigenem Winterobst und -gemüse, ob eingelagert oder frisch aus dem Garten, noch weiter auszubauen und so weit es geht unabhängig werden von gekauftem Gemüse. 

Die Gartensaison geht jedenfalls schon los, jetzt im Jänner. Die Kärntnerin sortiert Saatgut und bereitet die erste Aussaat vor. Chilis.


natürliche Winterdeko

Schnee, Urlaub, Berge und die Silvesternacht



Urlaub, Urlaub, ach wie schön. 


Nur immer soooooo schnell vorbei... Das Winzerkind hat den ersten Schnee (noch relativ uninteressiert) hinter sich gebracht. Dank toller Betreuung durch die Großeltern,  konnten der Winzer und die Kärntnerin die Zeit voll genießen und wieder die Pisten unsicher machen. Vorbei sind die schwierigen Anfangszeiten, der Winzer flitzt die Pisten mittlerweile flott hinunter.



Ein paar Impressionen gibt's jetzt gleich noch von Silvester in den Bergen.


Diesmal hat der Schwager fotografiert. Traumhafte Bilder, leider nicht von der Kärntnerin oder dem Winzer selbst. Deshalb sind sie auch so schön ;)


Feuerschale, Schwedenfeuer und Laternen. Glühwein am verschneiten Waldesrand. Viel besser geht's nimmer. 


Der Schwager überlegt sich übrigens die Umschulung zum Fotografen. Hihi, nein, nicht wahr, sollte er aber. Dann würde sich die Kärntnerin direkt einmal von ihm anlernen lassen. Aber erst, wenn sie sich endlich einmal eine gscheite Kamera zugelegt hat.



So, ihr Lieben. Prosit Neujahr wünschen das Winzerkind, der Winzer und die Kärntnerin. 
Sie wünschen sich selbst ein erfolgreiches und glückliches, aber vor allem gesundes neues Jahr. Und euch natürlich auch!

Hoffentlich seid ihr gut hinübergerutscht in das Jahr 2014. Danke für die Besuche, die Kommentare, die Emails und überhaupt das schöne Blogjahr 2013. Möge das neue Jahr genauso schön werden!